Diese Website verwendet Cookies um Ihnen die Nutzung der Website zu erleichtern. Weitere Informationen

Zukunftstage Lebensmittel

Zukunftstage Lebensmittel

  • Was wird im Jahr 2030 gegessen und was bedeutet das für die Ernährungswirtschaft von morgen?
  • Spielen Selbstversorgung und Urban Gardening eine große Rolle?
  • Kommt es zu globalen Warenströmen hinter regionalen Produkten oder steht das Thema Versorgungssicherheit im Vordergrund?
  • Wie entwickelt sich die Branchenstruktur in der Ernährungswirtschaft und können sich derzeitige Nahrungsalternativen durchsetzen?
  • Ersetzt beispielsweise In-vitro-Fleisch den Sonntagsbraten?

Keiner kann mit Bestimmtheit sagen, was kommen mag. Dennoch ist es ratsam, sich Gedanken über die Zukunft zu machen. Auch unwahrscheinliche Entwicklungen können eintreten. Daher lautet das Leitmotiv der Zukunftstage Lebensmittel „Neue Wege denken. Zukunft gestalten.“

Am 19. und 20. Oktober 2017 in Kulmbach geben die Referentinnen und Referenten einen Überblick über den Ist-Zustand der Ernährungswirtschaft in Bayern, stellen verschiedene, eigens für die Zukunftstage entwickelte Zukunftsszenarien vor und erarbeiten Handlungsspielräume für Unternehmen der Ernährungswirtschaft. Die entwickelten Zukunftsszenarien sind dabei ein wirkungsvolles Werkzeug, um das Risiko- und Erfolgsmanagement in Unternehmen zu verbessern.

Die Zukunftstage Lebensmittel richten sich an Vertreterinnen und Vertreter aus Ernährungshandwerk, Ernährungswirtschaft, Forschung, Verbraucherorganisationen und Politik.

Auf einen Blick

Datum
Donnerstag, 19. Oktober, bis Freitag, 20. Oktober 2017

Veranstalter
Die ersten Zukunftstage Lebensmittel werden gemeinsam vom Cluster Ernährung, dem KErn und dem Max Rubner-Institut (MRI) organisiert. Die Anmeldung läuft über das Max Rubner-Institut.

Veranstaltungsorte

  • Der erste Tag der Veranstaltung findet in der Dr.-Stammberger-Halle in Kulmbach statt (Sutte 2, 95326 Kulmbach).
  • Für das Abendprogramm lädt die Stadt Kulmbach alle Teilnehmer herzlich zur Abendveranstaltung auf die Plassenburg ein.
  • Die verschiedenen Fachforen am zweiten Tag finden am Max Rubner-Institut sowie am KErn beim Museumspädagogischen Zentrum im Mönchshof statt. Einzelheiten können Sie dem nachfolgendem Flyer entnehmen.

Kosten
Teilnehmerbeitrag regulär: 250 Euro
Teilnehmerbeitrag ermäßigt: 125 Euro (Förderer des MRI, Kooperationspartner des Cluster Ernährung, Studierende und Auszubildende)

Anmeldeschluss ist der 13. Oktober 2017.

Einladungsflyer

Anmeldung

Anfahrt Zukunftsraum 1



Partner