Referenten

Referenten

Christoph Minhoff

Christoph Minhoff ist seit Dezember 2012 Hauptgeschäftsführer beim Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. sowie der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V. Er studierte Politikwissenschaften und Geschichte in München und absolvierte ein Volontariat bei der Wochenzeitung "Bayernkurier". Anschließend wechselte er als freier Mitarbeiter zum Bayerischen Rundfunk/Fernsehen und war als Autor zahlreicher Reportagen und Dokumentationen tätig. Von 1992 bis 1994 war er Redakteur des innenpolitischen Magazins "Zeitspiegel" beim Bayerischen Fernsehen und 1994 Redaktionsleiter und Moderator des BR-Magazins "Zeitspiegel". Bis 2005 war Christoph Minhoff Leiter des ZDF-Landesstudios Bayern, anschließend verantwortete er als Programmgeschäftsführer Phoenix, den Ereigniskanal von ARD und ZDF in Bonn. An der Europäischen Medien- und Business Akademie in Hamburg ist er als Dozent tätig. Er ist Autor von Filetspitzen.de und möchte pointiert, meinungsstark und mit einem Augenzwinkern über Kampagnen der NGOs, kritische Medienartikel und politische Forderungen aufklären. 2011 erhielt Minhoff den Medienpreis Politische Bildung.

Dr. Volker Ebert

Volker Ebert studierte Politikwissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und promovierte mit einer Arbeit über Strategien und Organisationsstrukturen von Unternehmensverbänden. Vor dem Eintritt in die AFC 2011 hat er fünf Jahre an verschiedenen Forschungsreinrichtungen in Bonn, Washington und Florenz zur Integration und Deregulierung nationaler und internationaler Transportmärkte gearbeitet. Bei der AFC Consulting Group berät er derzeit als Director des Bereiches Public Services öffentliche Institutionen, Verbände und Unternehmen in den Bereichen Reorganisation, Personalentwicklung, Evaluation und Marktanalysen.

Dr.-Ing. Alexander Fink

Alexander Fink ist Gründungsinitiator und Mitglied des Vorstands der ScMI AG. Er verfügt über langjährige Erfahrung bei der strategischen Beratung von Industrie- und Dienstleistungsunternehmen. Seine Schwerpunkte sind Szenario-Management™, visionäre Strategieentwicklung sowie die Integration von Früherkennung und Szenarien in Führungs- und Planungsprozesse. Er ist Autor bzw. Mitautor mehrerer Bücher, schreibt für zahlreiche deutsche und internationale Magazine und Fachzeitschriften. Dafür erhielt er verschiedene Preise, u.a. den Preis der Deutschen Marktforschung 2013. Alexander Fink studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Paderborn und promovierte zum Thema szenariogestützte Unternehmensführung am Heinz Nixdorf Institut. Er engagiert sich an mehreren Hochschulen und hält gerne national wie international Vorträge zum Szenario-Management™.

Prof. Franz-Theo Gottwald

Franz-Theo Gottwald, Prof. Dr. phil. Dipl.-Theol., ist seit 1988 Vorstand der Schweisfurth Stiftung München. Als Honorarprofessor für agrar- und ernährungsethische Fragen forscht und lehrt er an der Humboldt Universität Berlin. Er leitet die Verbraucherkommission Bayern. Als Unternehmensberater sind Innovations-, Werte- und Nachhaltigkeitsmanagement sowie die Entwicklung leitbildgestützter Zielsysteme seine Schwerpunkte.

Cathrin Brandes

Cathrin Brandes ist Gründerin der Gastronomieberatung Tidbits. Ihre lebenslange Liebe zu Lebensmitteln hat sie in ihrem beruflichen Dasein (bis auf eine kurze Auszeit als Rechtsanwältin) nie losgelassen. Seit Januar 2010 berät sie mit ihrer Agentur Tidbits Kunden aus den Bereichen Lebensmittelhandel und -produktion sowie der Gastronomie zu den Themen PR, Marketing und Konzeption. Bekannt ist sie vor allem für ihre Bücher, die jährlichen Foodtrend-Prognosen auf ihrem Blog und ihre Aktionen für gute und echte Lebensmittel. Als Krautbraut hat sie eine klare Mission: mit Aktionen wie der der Sauercrowd oder ihrem kürzlich erschienen Buch das Sauerkraut vor dem Aussterben zu retten und fermentierte Lebensmittel generell wieder zu mehr Beliebtheit zu verhelfen.

Heike Zeller

Heike Zeller begeistert sich und andere für Landwirtschaft und Regionalität: Mit ihrer Firma aHEU unterstützt sie Lebensmittel-Hersteller und -Händler bei der Vermarktung. Die Diplom-Soziologin, Diplom-Betriebswirtin und Sennerin hat unter anderem das regionale Category Management eines Handelskonzerns ausgebaut, zu moderner Komplexität und Berglandwirtschaft geforscht und gelehrt sowie im Rahmen eines EU-Projekts junge Unternehmerinnen ländlicher Gebiete unterstützt. Erfahren in Forschung, Politik, Wirtschaft und Landwirtschaft ist es ihr Anliegen, die Zusammenhänge zwischen Produktion und Konsum aufzuzeigen und die Beziehungen zwischen Herstellern und Verbrauchern zu beleben.

Andreas Fickenscher

Nachdem er als Bäckermeister gelernt hat, gutes, ehrliches Brot zu backen, ermöglichte ihm die Premium-Fortbildung zum Brot-Sommelier den geschulten Blick über den Brotzeit-Tellerrand. In Zusammenarbeit mit professionellen Partnern aus der Sterneküche, der Wissenschaft und dem Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) entwickelte er für die Region Oberfranken ein HEIMATBROT mit passendem Brotaufstrich. Es wurde viel ausprobiert und experimentiert. Zum Beispiel „Warum nicht einen Sud oder Fond aus regional angebauten Gewürzen statt Wasser verwenden, Gemüsespezialitäten im Teig garen oder Brot mit Spitzkohl einschlagen?“ Die Verwendung regionaltypischer, vom Aussterben bedrohter Lebensmittel (Arche-Passagiere von Slow Food E.V.) und weiterer regionaler Zutaten transportieren den Geschmack der Heimat. Andreas Fickenscher verfolgt mit seinem Vorhaben die Idee, das erste Open-Source Brotrezept zu veröffentlichen. Das Rezept darf dann ohne Lizenzgebühren, sondern durch die persönliche Verpflichtung der Einhaltung des Heimatbrot-„Reinheitsgebots“ angewendet und weiterentwickelt werden.

Felix Schneider

Felix Schneider war bereits Demichef de Partie im Hotel Burg Wernberg (2-Sterne), Chef de Partie, Souschef und später als Küchenchef im Restaurant Aumers la Vie in Nürnberg beschäftigt. Ungefähr zwei Jahre lang baute er Kontakte zu heimischen Bauern, Züchtern, Winzern und Produzenten auf. Danach realisierte er gemeinsam mit Jens Brockerhof (CEO bei El Paradiso) in einem historischen Fachwerkhaus in Heroldsberg das Sosein, ein Restaurant mit einer völlig eigenen Handschrift und sehr individuellen Küche. Der Küchenchef verfolgt mit seinem Restaurantkonzept einen ganzheitlichen Gedankenansatz. Saisonalität und Regionalität haben oberste Priorität. Felix Schneider baut Teile des verwendeten Gemüses und seine Kräuter selbst an, kennt die Erzeuger und die Tiere. In seiner Küche geht es um Geschmack, Natur, Jahreszeiten und Authentizität. Dabei verwenden er und sein Team vielfältige Verfahren. Sie kochen, fermentieren, rehydrieren, brauen, backen und braten. Der renommierte Restaurant-Führer „Gault Millau“ kürte 2016 das Restaurant zur „Entdeckung des Jahr“. Kurz darauf folgte der erste Stern.

Prof. Dr. Richard Balling

Richard Balling ist außerplanmäßiger Professor am Lehrstuhl für Marketing und Konsumforschung an der TU München-Weihenstephan und hält dort die Vorlesung „Marketing für Lebensmittel“. Im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ist er als Leitender Ministerialrat mit seinem Referat Qualitätspolitik u.a. verantwortlich für regionaltypische Spezialitäten/geschützte geografische Angaben, den Cluster Ernährung, die Premiumstrategie Bayern (mit der „Genussakademie Bayern“ und den „100 Genussorten Bayern“), das bayerische Qualitäts- und Herkunftssicherungsprogramm „Geprüfte Qualität – Bayern“, das neue bayerische Biosiegel, die Gastronomieklassifizierung „Ausgezeichnete bayerische Küche“ sowie das Themenfeld regionale Vermarktung insgesamt.

Christian Oppitz

Christian Oppitz ist Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der Molkerei Gropper GmbH & Co. KG in Bissingen. Lebensmittel sind seine große Leidenschaft, auch wenn sie nicht immer etwas mit Milch zu tun haben. Daher war der Diplom-Betriebswirt im Laufe seiner Karriere stets bei Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft beschäftigt. Seit 2005 ist Christian Oppitz bei Gropper: Angefangen hat er als Bereichsleiter, seit 2010 ist er Geschäftsführer Marketing und Vertrieb. Damit ist er für die Belange und Wünsche aller Kunden in Deutschland, aber auch deren im Ausland zuständig.

Dr. Wolfram Schaecke

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums der Agrarwissenschaften 1994 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wurde Herr Schaecke Doktorand der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Im Focus seiner wissenschaftlichen Arbeit standen Fragen zum Verhalten von Schad- und Nährstoffen in Böden und Pflanzen eines Klärschlammfreilandversuches. Im Anschluss an die Promotion nahm er eine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle in der Helmholtz-Gemeinschaft auf. 2000 trat er in den Staatsdienst des Freistaates Bayern ein. Vom 01.08.2011 bis 30.04.2017 war er Leiter des Kompetenzzentrums für Ernährung. Seit dem 01.05.2017 leitet er im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten das Referat Ressortforschung und Innovationen.

Stephan Becker-Sonnenschein

Stephan Becker-Sonnenschein ist ein ausgewiesener und leidenschaftlicher Kommunikationsexperte mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in den verschiedensten Bereichen der Marken-, Verbände- und Politik-Kommunikation. Er veranstaltet u.a. mit der University of California, Berkeley, den Global Food Summit in Berlin. Bis März 2017 war er Geschäftsführer des Vereins DIE LEBENSMITTELWIRTSCHAFT in Berlin. Zuvor war er Leiter Unternehmenskommunikation und Sprecher von Telefónica O2 Germany und Kraft Foods Deutschland, RWE, Philip Morris und Burda Media. Zudem war Stephan Becker-Sonnenschein als freier Hörfunk- und Fernsehjournalist beim Bayerischen Rundfunk tätig und wirkte an verschiedenen Fachbüchern zum Thema Unternehmenskommunikation mit. Ehrenamtlich leitete er als Geschäftsführer die International School of Bremen gGmbH und war Präsident der Deutschen Public Relations Gesellschaft.

Dr. Peter Sutor

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums der Agrarwissenschaften, Fachrichtung Betriebswirtschaft, im Jahr 1979 forschte Peter Sutor an der Technischen Universität München-Weihenstephan. Er promovierte dort am Lehrstuhl für Agrarpolitik, Professur für angewandte landwirtschaftliche Marktlehre. 1983 begann er sein Referendariat für den höheren landwirtschaftlichen Staatsdienst des Freistaats Bayern, welches er zwei Jahre später erfolgreich abschloss und als Leiter des Sachgebiets „Betriebswirtschaft“ in Neumarkt eingesetzt wurde. Sein beruflicher Werdegang führte ihn als Leiter unterschiedlicher Sachgebiete von Neumarkt über Freising nach München. Seit 2008 ist er an der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft am Institut für Ernährungswirtschaft und Märkte, zunächst als stellvertretender Leiter, seit Dezember 2012 als Institutsleiter tätig.