Detail

Detail

Der Cluster Ernährung auf Innovationsreise in Tel-Aviv

Der Cluster Ernährung war in Tel-Aviv um sich mit der israelischen Food Branche auszutauschen und Entwicklungen im Innovationsbereich zu beobachten. Tel-Aviv wird im Innovations- und Startup Bereich oft mit dem Silicon Valley verglichen und steht weltweit an dritter Stelle im Global Innovation Ranking. Auch im Bereich Food Tech Innovation spielt die israelische Metropole eine große Rolle.

 

Simpligood Farm Israel (Quelle: https://simpliigood.sg/)

Ein Paradebeispiel ist das Startup Simpliigood mit seiner entwickelten Spriulina-Alge, die frisch und geschmacksneutral an die Kunden vertrieben wird. Die nährstoffreiche Algensorte wird in High-Tech Anlagen extrem ressourcenschonend angebaut. Die Produktion benötigt weniger Wasser als jedes herkömmliche Protein wie Fleisch, und sogar weniger Wasser als der Anbau von Gemüse. „In Zukunft wird nicht mehr Milch jeden Morgen von den Bauern abgeholt, sondern die frische Spirulina. Es ist das Protein der Zukunft.“, erklärte der Gründer von Simpliigood Lior Shalev dem Cluster Geschäftsführer Dr. Reitmeier in Tel-Aviv.

Die hohe Zahl der Startups in Israel liegt in der Kultur und der Mentalität des Landes begründet. Chuzpa ist der jiddische Schlüsselbegriff für das Unternehmertum der Israelis und beschreibt mutiges, forschendes Denken ohne die Konsequenzen des Handelns mit einzubeziehen. Das trial and error-Prinzip fördert in hohem Maß Innovation und Kreativität. Auch die Wehrpflicht der jungen BürgerInnen von Israel hilft der Startup Szene – die MitarbeiterInnen übernehmen sehr schnell, sehr viel Verantwortung.

 

Als wichtiger Impulsgeber von Food Innovation und Förderung der Food Startup Szene in Bayern kann der Cluster Ernährung von der internationalen Vernetzung mit Israel profitieren. Die Herausforderungen der Zeit mit dem Wissen über Trends, Themen und neuen Technologien lassen sich nicht mehr alleine bewältigen. Deutlich wurde jedoch auch, dass die Synergien zwischen Israel und Bayern auch für israelische Unternehmen von Bedeutung ist. Ein großes Potenzial liegt in Bayerischen Firmen als Entwickler und Enabler der Innovationskultur. Eine Win-Win Situation für alle Seiten.