Diese Website verwendet Cookies um Ihnen die Nutzung der Website zu erleichtern. Weitere Informationen

Detail

Detail

Unterstützung und Hilfestellung für regionale Initiativen

Cluster Ernährung erweitert Portfolio für regionale Akteure

Bayern zählt zu einer der Kernregionen der Land- und Ernährungswirtschaft in Europa. Jeder siebte Arbeitsplatz hängt hier in Bayern mit den vor- und nachgelagerten Bereichen der Land- und Ernährungsbranche zusammen. Als einer von 17 Branchencluster, hat der Cluster Ernährung den Auftrag die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit des Ernährungsstandortes Bayern zu sichern. Dazu gehören der Erhalt, die Stärkung und der Ausbau regionaler Wertschöpfungsketten. Um regionalen Akteuren noch mehr Dienstleistung bieten zu können, wurde das Angebotsportfolio des Clusters um ein „Erste-Hilfe-Paket für Regionalinitiativen“ erweitert.

Schwerpunktaufgabe: Unterstützung regionaler Wertschöpfungsketten
Das Angebot des Cluster Ernährung im Bereich regionale Wertschöpfungsketten gestaltet sich sehr vielschichtig, von der finanziellen Unterstützung bei Marketingmaßnahmen, bis zur Durchführung von Workshops oder Studien - gemeinsam werden mit Akteuren vor Ort Potenziale der Region ermittelt und Handlungsempfehlungen erarbeitet. Mittels eines Workshops konnte der Cluster Ernährung beispielsweise dem Direktvermarkterverein Donau-Rieß helfen, sich perspektivisch neu aufzustellen. Bei einem Abendworkshop erarbeiteten Mitglieder und Interessenten gemeinsam Ziele und Maßnahmen wie z. B. die Einführung eines öffentlichkeitswirksamen Aktionstages und eines internen Mitgliederstammtisches. In seiner Netzwerkfunktion hilft der Cluster bei der Kontaktherstellung zwischen Handel und regionalen Akteuren, um verstärkt regionale Produkte zu listen. Den Akteuren stehen hier die Cluster-Netzwerkkoordinatoren der Qualitätssiegel „Geprüfte Qualität Bayern“ und „Bayerisches Bio-Siegel“ zur Verfügung. Mit dem B2B-Vernetzungsportal „Wirt sucht Bauer“ erhalten Gastronomen und landwirtschaftliche Erzeuger die Möglichkeit Geschäftsbeziehungen entstehen zu lassen und ihre regionale Wertschöpfung zu erhöhen.

Starter Kit für Regionalinitiativen
Um regionalen Gruppierungen und Initiativen noch bessere Unterstützung zu ermöglichen, wird noch im Frühsommer 2017 das Starter Kit herausgegeben. Das „Erste-Hilfe-Paket“ ist ein Ordner, der einen ersten Überblick über wichtige Themen und Fragestellungen zum Thema Regionalität und Vermarktung geben soll. Grundlage des Starter Kits ist das Fitnessprogramm für Regionalinitiativen, welches 2015/2016 vom Bundesverband für Regionalbewegung gemeinsam mit dem Cluster Ernährung und dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten durchgeführt wurde. Das Starter Kit soll als erste Orientierungshilfe für Entscheider und Schlüsselakteure in den Regionen dienen. Ausgestattet mit den wichtigsten Informationen zu Themen wie z. B. Marketing, Qualitätssicherung, etc., sowie Angeboten des bayerischen Freistaats in Sachen Regionalvermarktung, können Akteure ihre Fragen vorstrukturieren und mit einem Blick den richtigen Ansprechpartner für ihre Belange herausfinden. Es wird damit aber nicht das Angebot des Cluster Ernährung im Bereich regionale Wertschöpfungsketten ersetzt, sondern es dient zusätzlich als Instrument, welches auch von öffentlichen Einrichtungen als Beratungsinstrument eingesetzt werden kann. Aufgebaut ist das Starter Kit so, dass es immer wieder aktualisiert bzw. mit neuen Informationen ergänzt werden kann. Das Clusterteam freut sich deshalb immer gerne über inhaltliche Anregungen bzw. Ergänzungen aus der Praxis und nimmt diese dankbar auf. Wer ein Exemplar nach Veröffentlichung erhalten möchte, kann sich unter der E-Mail-Adresse ernaehrungsclusterNO SPAM SPAN!@kern.bayern.de melden.